3. Oktober 2015, VLN8 – 55. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen

Nach einer mehrwöchigen Pause hiess es am letzten Wochenende wieder einmal: Flat out. Wettervorhersage gut, Team und Fahrer motiviert. Soviel zu den Rahmenbedingungen des 8. Laufs zur VLN Langstreckenmeisterschaft.

Training und Qualifing

Wie immer absolvierten wir das Training am Freitagnachmittag ohne Probleme und konnten nach mehreren Umgängen sogar noch eine Verbesserung am Fahrwerk vornehmen, welche uns zusätzlichen Mut und Zuversicht für das Rennen am nächsten Tag vermittelte.
Im Zeitfahren am frühen Samstagmorgen setzte sich Danz als erster in den Honert Schrauben Clio und konnte eine relativ freie Runde absolvieren, die leider auch einen kleinen Schnitzer beinhaltete. Goedicke ging seine Runde ruhig an, da wir uns mit der gefahrenen Zeit relativ sicher glaubten. Kurz vor Ende konnte sich jedoch unsere Konkurrenz wieder einmal vor uns platzieren und uns blieb erneut nur die zweite Startposition. Da die Zeiten aber so nah zusammenlagen, machte dies auch in der Startgruppe nicht viel aus und so konnten wir das Rennen direkt hinter unseren Mitbewerbern in Angriff nehmen.

Rennen

Der Start um Punkt 12.00 verlief dann einigermassen OK. Danz konnte sich direkt hinter den beiden Gronek Brüdern platzieren vermochte auch die Pace weitgehend mitzugehen. Da die Konkurrenz dem Anschein nach aber wesentlich besser motorisiert zu sein scheint, war ein Vorbeikommen nur durch einen Fehler des Mitbewerbers möglich. Dieser spulte jedoch sicher und routiniert seine Runden ab und vermochte einen kleinen Vorsprung herauszufahren. Nach etwas weniger als einer Stunde war das Rennen für Schläppi Race Tec jedoch wieder vorzeitig zu Ende. Ein Flaggenposten kurz vor dem ersten Sprunghügel zeigte die falsche Flagge, so dass der Pulk in dem Danz sich befand nicht auf die Doppelgelbphase aufmerksam wurde. Der vor Danz liegende Porsche Cayman stieg dann als er es bemerkte so dermassen in die Eisen, dass für Danz kein Platz mehr blieb und er so den Honert Schrauben Clio erst im Heck des Caymans parkte und anschliessend noch hart in die Leitplanken einschlug.

Goedicke war an diesem Wochenende also nur zum Zuschauer verdammt und konnte nicht aktiv ins Geschehen eingreifen. Ob der Clio bis in zwei Wochen zum 9. VLN Lauf wieder auf den Beinen steht, ist zudem mehr als fragwürdig.